Deutsche Norm für Marc Hegele

Vergangenen Sonntag überzeugten sechs Athleten der LSG Aalen am Muttertag beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen mit persönlichen Bestleistungen, einer Kadernorm und zwei Normen für Deutsche Meisterschaften.

Für den Auftakt beim internationalen Läufermeeting, das jedes Jahr am Muttertag stattfindet und mit seinem international stark besetzten Starterfeld überzeugt, sorgte Marc Hegele. Im schnelleren der beiden Läufe über 3000m im Vormittagsprogramm konnte sich Hegele gut in dem Starterfeld der älteren Athleten platzieren und zusammen mit diesem Feld ein hohes Tempo anschlagen. Hegele wählte sein Tempo genau richtig, sodass er sich nach 7 ½ Runden im Stadion von Pliezhausen mit 9:39,21min über eine neue persönliche Bestzeit freuen. Zusätzlich konnte Hegele mit dieser Zeit sein Ticket für die Deutschen Jugendmeisterschaften am 06. und 07. Juli in Bremen lösen und die Norm für den D-Kader des Leichtathletikverbandes erfüllen.

Als nächstes ging es für Noah Herkommer über 1000m an den Start. In seinem erst zweiten Rennen auf der Tartanbahn mischte sich Herkommer mittig in das Starterfeld und konnte diese Position gut halten. Mit einem starken Sprint auf der Zielgeraden konnte Herkommer zeigen, dass noch mehr in ihm steckt, als die 2:47,55min in diesem Lauf.

Im Anschluss folgte ein Doppelstart von Lucy Lou Müller und Paula Pfeilmeier über 300m. Zuerst ging es für Müller aus dem Startblock auf die ¾ Stadionrunde. Nach dem Startschuss konnte die auf der inneren Bahn laufende Müller an ihre Konkurrentinnen anschließen und lies diese nicht mehr ziehen. Nach einem packenden Kampf mit drei ihrer Konkurrentinnen auf den letzten Metern konnte Müller ihre Sprintfähigkeit unter Beweis stellen und sich mit 43,51s über eine neue persönliche Bestleistung und eine Zubringerleistung für die Deutschen Jugendmeisterschaften freuen. Schon im nächsten Lauf fiel der Startschuss für Pfeilmeier, die erst am Vortag die Norm für die Baden-Württembergischen U18 Meisterschaften über 400m erfüllen konnte. Mit den 400m des Vortages in den Beinen konnte Pfeilmeier ihr Stehvermögen unter Beweis stellen und sich am Ende mit 45,49s über eine gute Zeit freuen.

Nach einer Pause, in der die starke internationale Besetzung in Pliezhausen ihre Klasse zur Schau stellten, ging es für Jan Wiesenfarth und Robin Linten an den Start. Den Anfang machte Wiesenfarth über 300m. Auf der Außenbahn startend konnte Wiesenfarth seinen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz halten und musste sich erst auf den letzten Metern nach einem engen Duell zwei seiner Konkurrenten geschlagen geben. Im Ziel konnte sich Wiesenfarth mit 38,08s über eine neue persönliche Bestleistung freuen.

Den Abschluss des internationalen Läufermeetings bilden die Hindernisläufe. Hier startete Robin Linten über die 2000m Hindernis. Nach vier Runden im Stadion und erfolgreichem überqueren von 18 Hindernissen, davon musste Linten vier Mal den Wassergraben überqueren, konnte Linten seinen Lauf mit klarem Vorsprung für sich entscheiden.

Mit vielen sehr guten Leistungen im Gepäck können die Athleten der LSG Aalen äußerst zufrieden auf das Meeting am Muttertag zurückblicken. Von ihren starken Leistungen angetrieben geht es für Marc Hegele und Lucy Lou Müller kommenden Samstag zur Langen Laufnacht nach Karlsruhe, bei der sie im Rahmen eines international hochkarätig besetzten Starterfeldes um gute Zeiten und weitere Normen kämpfen wollen.