Archiv der Kategorie: Allgemein

Drei Athleten nominiert zum Talentsportfest

Marc Hegele, Hannes Färber und Lucy-Lou Müller

Jedes Jahr werden die besten 13-jährigen Leichtathleten aus Baden-Württemberg zu den Talentsportfesten nach Stuttgart uns Mannheim eingeladen. Dieses Jahr schafften es drei Athleten der LSG Aalen, sich mit guten Leistungen zu qualifizieren.  Für Lucy-Lou Müller, Hannes Färber und Marc Hegele hieß es am Samstag, 14. Oktober, in der Stuttgarter Molly-Schauffele-Halle, sich in 6 Disziplinen mit den besten Athleten aus Württemberg zu messen. Drei Athleten nominiert zum Talentsportfest weiterlesen

Landesmannschaftstitel über 10 Kilometer

In Bad Liebenzell wurden die deutschen und Landesmeisterschaften im 10 Kilometer Straßenlauf ausgetragen. Das LSG-Team holte sich den Landesmannschaftstitel über die 10 Kilometer. Hinzu kommen kommen Bronzemedaillen für Alicia Maier und Adolf Nowakowski.

Das LSG-Team von links: Ruben Niemann, Bianca Vetter, Christin Vetter, Alicia Maier, Adolf Nowakowski.

Auch wenn der ungünstige Termin Anfang September keine gezielte Vorbereitung zuließ, fuhren drei Läuferinnen aus der U20-Klasse und zwei Seniorensportler der LSG Aalen nach Bad Liebenzell, wo die Deutschen Meisterschaften in Kombination mit den Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Landesmannschaftstitel über 10 Kilometer weiterlesen

Startklar für den Saisonhöhepunkt DM

DM-Teilnehmerinnen Jana Uhl und Prisca König

Zwei Läuferinnen der LSG Aalen gehen am Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an den Start, der Höhepunkt der Freiluftsaison. Jana Uhl tritt über die 800-Meter an, Prisca König nimmt die 3000 Meter in Angriff.

Jana Uhl hatte sich schon früh im Jahr sowohl für die 400 Meter als auch die 800 Meter in ihrer Altersklasse U18 qualifiziert. Antreten wird sie allerdings nur über die längere Distanz, da beide Starts zu eng beisammen liegen. „Es wir schwer werden“, schätzt Helmut Staudenecker die Chancen auf eine Finalteilnahme ein. Das Feld der Teilnehmerinnen sei groß und liege eng zusammen. Erwischt Jana Uhl einen guten Tag und einen taktisch guten Vorlauf, dann sieht er jedoch durchaus Chancen für eine Finalteilnahme am Samstag.

Prica König ist am Sonntagnachmittag an der Reihe. Sie hat die Norm sowohl für die 1500 Meter als auch die 3000 Meter in der Tasche. Staudenecker wird womöglich erst kurz vor dem Start entscheiden, in welchen der beiden Disziplinen die U20-Athletin antreten wird, tendiert jedoch zu den 3000 Metern. Prisca König hat in dieser Saison schon gezeigt, dass sie vorne mitmischen kann, und hat nach Einschätzung von Staudenecker noch Potenzial für eine Steigerung.

Rückhalt haben die beiden Starterinnen durch ihre Trainingspartnerinnen in der LSG Aalen: Sie werden als Fangruppe anreisen und die beiden lautstark anfeuern. Foto: DM-Teilnehmerinnen Jana Uhl (links) und Prisca König.

Prisca König läuft neue Bestzeit

Bianca Vetter (links) und Prisca König.

Die internationale Regensburger Laufnacht zeigte sich als gutes Pflaster für drei Athletinnen der LSG Aalen.

Die U20-Kaderläuferin Prisca König knackte auf der 1500-Meter-Strecke die 4:40-Marke und überzeugte mit 4.38.81 Minuten. Das waren fast sieben Sekunden unter ihren vorigen Bestzeit. Bianca Vetter blieb in einem guten 800-Meter-Rennen mit 2:22,96 Minuten nur ganz knapp unter ihrer Bestmarke.

Ebenso einen guten Wettkampf hatte U18-Weitspringerin und KaderathletinEva Uhl, die in einem starken Frauenfeld bei der Gala antrat. Mit ihrer Weite von 5,50 Meter war sie ebenso zufrieden wie der baden-württembergische Landestrainer. „Nur schade, dass der letzte Sprung ungültig war. So einen wünsche ich mir mal gültigen.“

Die nächste Chance dafür ergibt sich am Wochenende 24./25. Juni. Dann startet Eva Uhl bei den U20-Landesmeisterschaften in Mannheim. Dort treten ebenso an die Sprinterinnen Paula Mayer und Anna Lessle, Eileen Bidermann im Kugelstoßen sowie die Unterkochener Läuferinnen Bianca und Christin Vetter und Charlotte Meyer-Ranke.

Am gleichen Wochenende findet die nationale U18-Gala in Schweinfurt statt. Dort ist zwar Jana Uhl in ihrer Paradedisziplin gemeldet, allerdings ist noch unsicher, ob sie bis dahin ihre Verletzung auskurieren kann.